Aktuelles
Corona FAQ
Musterbescheinigung: Nachweis über Nicht-Inanspruchnahme von Kita, Kindertagespflege, Schule bei Beantragung von Kinderkrankengeld

Aktuelles » Corona FAQ » Musterbescheinigung: Nachweis über Nicht-Inanspruchnahme von Kita, Kindertagespflege, Schule bei Beantragung von Kinderkrankengeld

Musterbescheinigung: Nachweis über Nicht-Inanspruchnahme von Kita, Kindertagespflege, Schule bei Beantragung von Kinderkrankengeld

Die Bundesregierung hat am 14. Januar gemeinsam mit dem Bundesrat und dem Bundestag eine Ausweitung und Verdopplung der Kinderkrankentage für berufstätige Eltern in der Corona-Krise beschlossen.
Mit dem Gesetz soll das Kinderkrankengeld im Jahr 2021 pro Elternteil von zehn auf 20 Tage pro Kind, für Alleinerziehende von 20 auf 40 Tage pro Kind verdoppelt werden. Bei mehreren Kindern hat jeder Elternteil insgesamt einen Anspruch auf maximal 45 Arbeitstage. Für Alleinerziehende erhöht sich der Anspruch auf maximal 90 Arbeitstage. Des weiteren ermöglicht das Gesetz eine Inanspruchnahme auch bei geschlossenen Kindertageseinrichtungen, Kindertagespflegestellen oder Schulen bzw. einem eingeschränkten Betrieb.

Anträge für das Kinderkrankengeld sind durch die Eltern bei der zuständigen gesetzlichen Krankenkasse zu stellen. Sollten Krankenkassen einen Nachweis durch die Einrichtungen verlangen, hat das BMFSFJ im Rahmen seiner Öffentlichkeitsarbeit eine Musterbescheinigung entwickelt, die von Kindertageseinrichtungen, Kindertagespflegestellen oder Schulen verwendet werden kann und eine Ergänzung zum formellen Antrag bei der gesetzlichen Krankenversicherung darstellt.

Download Musterbescheinigung

Zum Weiterlesen: Beitrag des BMFSFJ vom 18.01.2021

 

(Stand: 25.01.2021)