Aktuelles
Informieren und Koordinieren

Aktuelles

Gleiches Geld für Erzieher und Lehrer?

27 . März 2018

 

Tagesschau_25.03.2018

Familienministerin Giffey will Erzieher finanziell besser stellen. In einem Interview forderte sie, das Gehalt deutlich anzuheben - auf das Niveau von Grundschul-Pädagogen. Die Kindergärten und Kindertagesstätten sind finanziell zu schlecht ausgestattet, und es mangelt an Erziehern. Diese Klage ist notorisch, und so betonten die Parteien im Bundestagswahlkampf die Bedeutung der Erziehung. Der Koalitionsvertrag verspricht - etwas vage - "mehr Geld für Kitaausbau, Entlastung von Eltern bei den Gebühren bis hin zur Gebührenfreiheit" sowie die " Steigerung der Qualität in der Kinderbetreuung". Konkret geplant ist aber, bis 2021 3,5 Milliarden Euro mehr für Kitas und Kindertagespflege bereitzustellen. Die neue Bundesfamilienministerin Franziska Giffey hat dem nun eine weitere Forderung hinzugefügt und Bund und Länder dazu aufgerufen, Erzieher besser zu bezahlen. Die Entlohnung sollte auf das Niveau von Grundschullehrern angehoben werden, schlug die SPD-Politikerin in der "Bild am Sonntag" vor.

 

Den vollständigen Artikel können Sie hier lesen.

 


Vor diesem Hintergrund scheint es besonders wichtig auf das Betreuungsangebot Kindertagespflege hinzuweisen. Hierfür kann besonders der sachsenweite Aktionstag für die Kindertagespflege genutzt werden. Alles Infos dazu finden Sie hier. Laden Sie Kommunalpolitiker zu Ihnen ein und lassen Sie diese Personen erleben, was Kindertagespflege ist. So können Sie dazu beitragen, dass diese wertvolle Betreuung nicht in Vergessenheit gerät, sondern bei allen anstehenden Entscheidungen mit bedacht wird.