Aktuelles
Corona FAQ
Hinweise aus Sicht der Kindertagespflegeperson

Aktuelles » Corona FAQ » Hinweise aus Sicht der Kindertagespflegeperson

Hinweise aus Sicht der Kindertagespflegeperson

Bitte achten Sie auf Ihre Sicherheit und setzen Sie Hygienemaßnahmen um. 

Prüfen Sie:

  • Gehören Sie zur Risikogruppe? (Übersicht der Risikogruppe)
  • Wie ist Ihre eigene gesundheitliche Lage?
  • In welchem  Umfeld sind Sie tätig (angemietet, im eigenen Haus, Ihre Familie, Personen die Ihnen nahestehen - ob im Haushalt mit lebend oder jemand, für den Sie da sein möchten und der durch Ihre Tätigkeit gefährdet sein könnte)? Besteht bei der Betreuung im eigenen Haushalt die Möglichkeit, die Betreuung der Kinder auf weniger Räume zu beschränken?
  • Haben Sie den Eindruck, dass Sie unter Einhaltung möglicher Vorsichtsmaßnahmen und mit entsprechender Umsicht im Alltag die Kindertagespflegestelle öffnen können?
  • Was brauchen Sie, um selbst sicher und physisch und psychisch stabil zu sein?
  • Welchen Ansteckungsrisiken sind Sie außerhalb ihrer Tätigkeit als Kindertagespflegeperson noch ausgesetzt, z.B. durch Kontakte zur Außenwelt, durch Familienangehörige und deren Außenkontakte?
  • Wenn Sie sich die Betreuung nicht vorstellen können, stimmen Sie sich mit Ihrer Kommune ab. Vielleicht können Sie das Vertretungssystem nutzen.
  • Klären Sie die weitere Finanzierung, wenn Sie zur Risikogruppe gehören.

 

Mögliche Schutzmaßnahmen:

  • Welche Strategien haben Sie in der Vergangenheit angewandt, um sich vor der Ansteckung mit Krankheiten durch die von Ihnen betreuten Kinder zu schützen?
  • Welche Schutzmaßnahmen können gegen das Ansteckungsrisiko in der Kindertagespflege nützlich sein?
  • Stellen Sie vor der Eingangstür Desinfektionsmittel zur Verfügung, damit sich die Eltern und möglichst auch die Kinder die Hände desinfizieren können. Nutzen Sie möglichst flüssiges Desinfektionsmittel oder Desinfektionstücher, kein Spray. Die Sprühpartikel könnten von den Kindern eingeatmet werden!
  • Verabreden Sie möglichst mit den Eltern, dass sie die Kindertagespflegestelle gar nicht betreten und das Kind an der Tür abgegeben und wieder beim Abholen entgegen nehmen. Kein Verbleiben in der Kindertagespflegestelle zB. beim Abholen (Ausnahme: Eingewöhnung)
  • Erklären Sie den Eltern, dass es günstig ist, wenn immer dieselbe Person das Kind bringt und abholt (möglichst eine Person, welche mit dem Kind gemeinsam im Haushalt lebt).
  • Es sollte möglichst eine Person sein, die auch besonders auf sich und ihre eigene Hygiene achtet.
  • Vereinbaren Sie mit den Eltern unterschiedliche Bring- und Abholzeiten, damit sich die Eltern nicht begegnen.
  • Eltern sollten die Tagespflege möglichst nicht betreten. Wenn es unvermeidbar ist, so könnten Eltern mit Mund-Nasenschutz-Masken und Schuh-Überzieher eintreten.
  • Waschen Sie sich tagsüber häufig die Hände mit Seife.
  • Versuchen Sie Speichelkontakt mit den Kindern zu vermeiden.
  • Lassen Sie sich nicht anhusten oder anniesen. Ist es dennoch passiert, fassen Sie keine anderen Kinder an und waschen sich unmittelbar danach mit Seife die Hände sowie die betroffenen Körperstellen.
  • Sollte Speichelkontakt erfolgt sein, waschen Sie sich anschließend die Hände und das Gesicht, wechseln Sie ggf. die Kleidung.
  • Wechseln Sie auch die Kleidung des Kindes u.U. mehrmals am Tag, wenn diese durch Speichel durchnässt ist.
  • Nutzen Sie beim Wickeln Gummihandschuhe. Waschen und desinfizieren Sie sich anschließend die Hände und auch die Wickelunterlage.
  • Wechseln Sie die Handtücher mindestens einmal täglich und waschen Sie alle Textilien möglichst bei mindestens 60ºC. Oder verwenden Sie Einmal-Handtücher.
  • Desinfizieren Sie regelmäßig die Türklinken und Gegenstände, welche die Kinder und Sie angefasst haben könnten.
  • Waschen Sie Kuscheltiere oder andere Gegenstände, mit denen die Kinder umgehen, häufig und regelmäßig - mindestens aller drei Tage.
  • Minimierung der Personen die ggf. als externe Dienstleister die Kindertagespflegestelle betreten (Essenanbieter, Reinigungspersonal etc.).

 

 Nutzen Sie bei Fragen zu Ihrer Sicherheit und der Umsetzung von Hygienemaßnahmen auch die Beratung durch Ihre Fachberatung.

 

Das Sächsische Staatsministerium für Kultus stellt folgende beiden Vorlagen zur Information der Eltern, Personensorgeberechtigten sowie in der Einrichtung tätigen Personen bereit:

 

 Quellenangabe: Auszüge - Bundesverband für KTP Praxistipps

 

Bitte beachten Sie: https://www.bgw-online.de/DE/Arbeitssicherheit-Gesundheitsschutz/Gefaehrdungsbeurteilung/Corona/Corona-Gefaehrdungsbeurteilung_node.html