Aktuelles
Fortbildungskalender

Aktuelles » Fortbildungskalender

  • November 2019

    • Datum
      Uhrzeit
      Veranstaltung
    • Freitag, 15.11.2019
      09:00 - 16:00 Uhr
      Fachtag "Denn es muß von Herzen gehen, Was auf Herzen wirken soll." (J. W. v. Goethe)


      Bild_Flyer_10JahreIKSFachtag | Abendveranstaltung 4 UE, Fachtag 8 UE
      „Denn es muss von Herzen gehen, was auf Herzen wirken soll.“( Johann Wolfgang von Goethe)

      Donnerstag, 14. November 2019 | 17:00 – 21:00 Uhr
      Freitag, 15. November 2019 | 09:00 – 16:00 Uhr 
       

       

      Im Jahr 2009 startete die Informations- und Koordinierungsstelle für Kindertagespflege im Freistaat Sachsen, kurz: IKS. Seither hebt das Projekt mit Beratungen, Untersuchungen, Praxismaterialien, Fortbildungen sowie Vernetzungen das System Kindertagespflege in die Öffentlichkeit. 10 Jahre geben Anlass, das Erreichte und Gewachsene in den Blick zu nehmen und wertzuschätzen.

      Wir laden Sie herzlich zu unserer zweitägigen Veranstaltung zum Thema Herzensbildung in der Betreuungsform Kindertagespflege ein.

      Zum Auftakt wird die Regisseurin Dr. Elke von Linde bei unserer Abendveranstaltung zu Gast sein und ihren Film „Part Time Kings“ zeigen.
      Am zweiten Tag widmen wir uns mit vielfältigen Workshops aus pädagogischer und rechtlicher Perspektive der Herzenssache Kindertagespflege. Wir gehen der Frage nach, wie wir einen beruflichen Alltag mit Kindern, Kolleg*innen und für uns selbst gestalten können, der geprägt ist von Respekt, Achtsamkeit und Wertschätzung.

       

      Bitte teilen Sie uns in Ihrer Anmeldung mit, ob Sie am 14.11.19, am 15.11.19 oder an beiden Tagen die Veranstaltung besuchen möchten.

       

      Ort: DGUV Akademie (Königsbrücker Landstraße 2, 01109 Dresden)

      Teilnahmegebühr: 30,00 € für die Teilnahme am Fachtag (15.11.2019) inkl. Abendveranstaltung (14.11.2019)

      Zielgruppe: Politik, Ministerien, Verwaltung, Fachberatung, Pädagog*innen, Kindertagespflegepersonen und Interessierte

      Referent*innen: Dr. Elke von Linde, Renate Köckeis, Prof. Beate Naake, Wolfgang Brinkel, Peggy Hoffmann

      Anmeldeschluss: 20 Tage vor Veranstaltungsbeginn

       

      Den Download des Veranstaltungsflyers finden Sie hier.




    • Donnerstag, 28.11.2019
      12:00 - 14:00 Uhr
      Telefonische Rechtsberatung


      Telefonische Rechtsberatung
      28.11.2019 | 12:00 - 14:00 Uhr

       

      Bei rechtlichen Fragen rund um die Kindertagespflege bieten wir Ihnen die Möglichkeit der telefonischen Beratung durch die Rechtsanwältin Prof. Beate Naake an.

       

      • Kostenloses Angebot für Kindertagespflegepersonen aus Sachsen 
      • Rechtsberatung zu Arbeitsrecht, Selbständigkeit, Versicherung, Haftung und Vertragsgestaltung 
      • Achtung: keine Übernahme von Einzelmandaten, die über die reine Beratung hinausgehen (Vertretung vor Behörden und Gerichten, etc.)

       

      Die telefonische Rechtsberatung können Sie in Anspruch nehmen unter der Telefonnr.:

       

       

      0351 849 75 30

       

      Bitte halten Sie sich an die angegebenen Beratungszeiten. Außerhalb der benannten Zeiträume findet keine Beratung statt.

       

      Ort: Telefonisch

      Zielgruppe: Kindertagespflegepersonen

      Beraterin: Prof. Beate Naake

       

       

      Veranstaltungsflyer Download

  • Dezember2019

    • Datum
      Uhrzeit
      Veranstaltung
    • Donnerstag, 12.12.2019
      12:00 - 14:00 Uhr
      Telefonische Rechtsberatung


      Telefonische Rechtsberatung
      12.12.2019 | 12:00 - 14:00 Uhr

       

      Bei rechtlichen Fragen rund um die Kindertagespflege bieten wir Ihnen die Möglichkeit der telefonischen Beratung durch die Rechtsanwältin Prof. Beate Naake an.

       

      • Kostenloses Angebot für Kindertagespflegepersonen aus Sachsen 
      • Rechtsberatung zu Arbeitsrecht, Selbständigkeit, Versicherung, Haftung und Vertragsgestaltung 
      • Achtung: keine Übernahme von Einzelmandaten, die über die reine Beratung hinausgehen (Vertretung vor Behörden und Gerichten, etc.)

       

      Die telefonische Rechtsberatung können Sie in Anspruch nehmen unter der Telefonnr.:

       

       

      0351 849 75 30

       

      Bitte halten Sie sich an die angegebenen Beratungszeiten. Außerhalb der benannten Zeiträume findet keine Beratung statt.

       

      Ort: Telefonisch

      Zielgruppe: Kindertagespflegepersonen

      Beraterin: Prof. Beate Naake

       

       

      Veranstaltungsflyer Download

  • Januar 2020

    • Datum
      Uhrzeit
      Veranstaltung
    • Donnerstag, 02.01.2020
      12:00 - 14:00 Uhr
      Telefonische Rechtsberatung


      Telefonische Rechtsberatung
      02.01.2020 | 12:00 - 14:00 Uhr

       

      Bei rechtlichen Fragen rund um die Kindertagespflege bieten wir Ihnen die Möglichkeit der telefonischen Beratung durch die Rechtsanwältin Prof. Beate Naake an.

       

      • Kostenloses Angebot für Kindertagespflegepersonen aus Sachsen 
      • Rechtsberatung zu Arbeitsrecht, Selbständigkeit, Versicherung, Haftung und Vertragsgestaltung 
      • Achtung: keine Übernahme von Einzelmandaten, die über die reine Beratung hinausgehen (Vertretung vor Behörden und Gerichten, etc.)

       

      Die telefonische Rechtsberatung können Sie in Anspruch nehmen unter der Telefonnr.:

       

       

      0351 849 75 30

       

      Bitte halten Sie sich an die angegebenen Beratungszeiten. Außerhalb der benannten Zeiträume findet keine Beratung statt.

       

      Ort: Telefonisch

      Zielgruppe: Kindertagespflegepersonen

      Beraterin: Prof. Beate Naake

       

       

      Veranstaltungsflyer Download

    • Samstag, 18.01.2020
      09:00 - 16:00 Uhr
      Rechtsfragen in der Kindertagespflege


      Flyer_2019_05_25_Naake_RechtKTPFortbildung | 8 UE
      Rechtsfragen in der Kindertagespflege
      Samstag, 18. Januar 2019 | 09:00 – 16:00 Uhr

       

      Die Kindertagespflege basiert auf den Regelungen des SGB VIII und des SächsKitaG. Dabei werden eine Vielzahl weiterer Gesetzlichkeiten tangiert. In der Praxis entstehen immer wieder Fragen und Unsicherheiten. Die Veranstaltung bietet die Möglichkeit, individuelle Fragen und Problemstellungen aus rechtlicher Sicht zu betrachten. Zu allen Themen wird Bezug auf die aktuelle Rechtsprechung genommen.

      Insbesondere wird dabei auf folgende Themen eingegangen:
      -    Regelungen in der Kindertagespflege nach SGB VIII und  SächsKitaG
      -    Vertragsrecht (Vertragsgestaltung, Vertragsinhalt, Kündigung)
      -    Vertretung
      -    Sozialversicherung
      -    Aufsichtspflicht und Haftung
      -    Selbständigkeit, Arbeitsverhältnis, Anstellung

      Methodik:
      -    Moderiertes Fachgespräch
      -    An den Fragen und Fallbeispielen der Teilnehmer*innen orientierter Input

      Um die Veranstaltungsinhalte auf Ihre Bedürfnisse abstimmen zu können, bitten wir Sie, uns Ihre Fragen bzw. Themen im Vorfeld mit Ihrer Anmeldung zu senden.

      Veranstaltungsort: SFZ CoWerk gGmbh (Flemmingstraße 8C, 09116 Chemnitz)

      Teilnahmegebühr: 37,50 € inkl. Getränke und Verpflegung

      Zielgruppe: Kindertagespflegepersonen

      Referentin: Prof. Beate Naake


      Anmeldeschluss: 20 Tage vor Veranstaltungsbeginn

      Download Veranstaltungsflyer

       

      Bild_OnlineAnmeldung





    • Montag, 20.01.2020
      12:00 - 14:00 Uhr
      Telefonische Rechtsberatung


      Telefonische Rechtsberatung
      20.01.2020 | 12:00 - 14:00 Uhr

       

      Bei rechtlichen Fragen rund um die Kindertagespflege bieten wir Ihnen die Möglichkeit der telefonischen Beratung durch die Rechtsanwältin Prof. Beate Naake an.

       

      • Kostenloses Angebot für Kindertagespflegepersonen aus Sachsen 
      • Rechtsberatung zu Arbeitsrecht, Selbständigkeit, Versicherung, Haftung und Vertragsgestaltung 
      • Achtung: keine Übernahme von Einzelmandaten, die über die reine Beratung hinausgehen (Vertretung vor Behörden und Gerichten, etc.)

       

      Die telefonische Rechtsberatung können Sie in Anspruch nehmen unter der Telefonnr.:

       

       

      0351 849 75 30

       

      Bitte halten Sie sich an die angegebenen Beratungszeiten. Außerhalb der benannten Zeiträume findet keine Beratung statt.

       

      Ort: Telefonisch

      Zielgruppe: Kindertagespflegepersonen

      Beraterin: Prof. Beate Naake

       

       

      Veranstaltungsflyer Download

    • Samstag, 25.01.2020
      09:00 - 16:00 Uhr
      Ein Baum mit starken Wurzeln lacht über den Sturm


      Flyer_2020_09_05_Resilienz_LeubnerFortbildung | 8 UE
      Ein Baum mit starken Wurzeln lacht über den Sturm

      Samstag, 25. Januar 2020 | 09:00 – 16:00 Uhr

       „Sei gut zu dir selbst und achte auf das, was deine Seele braucht.“ (Anselm Grün)

      Wer oder was hat dazu beigetragen, dass wir Lebenskrisen und Veränderungen gut bewältigen konnten und welche Strategien geben wir an die Kinder weiter, die wir betreuen?

      Wir beschäftigen uns mit dem Begriff der Resilienz und den Faktoren, die dazu beitragen, dass Kinder trotz schwieriger Umstände eine innere Widerstandskraft entwickeln und Probleme bewältigen können. Besonders werden wir uns der grünen Resilienz zuwenden. Grüne Resilienz bedeutet, gezielt physische und psychische Lebenskraft aus dem „Draußen sein“ zu ziehen.

      Wo Kindern ein Zugang zur Natur im frühen Kindesalter ermöglicht wird, entsteht die Grundlage für eine gute persönliche Entwicklung und für eine positive Einstellung zu unserer Mitwelt.

      Methodik:
      -    Be-Greifen, Be-Schnuppern, Staunen und Erkunden
      -    Theoretische Inhalte
      -    Durch die Inspiration der Jahreszeit lassen wir naturnahe Angebote für die Kleinsten entstehen.
       

      Veranstaltungsort: Evangelische Tagungs- und Freizeitstätte Dresden (Heideflügel 2 in 01324 Dresden)


      Teilnahmegebühr: 37,50 € inkl. Getränke und Verpflegung

      Zielgruppe: Tagesmütter*väter, Pädagog*innen, Interessierte

      Referentin: Kerstin Leubner


      Anmeldeschluss: 20 Tage vor Veranstaltungsbeginn

       
      Download Veranstaltungsflyer

       

      Bild_OnlineAnmeldung

    • Samstag, 25.01.2020
      09:00 - 16:00 Uhr
      Wie kann ich dieses Kind erreichen? Praxisnahe Fallberatung


      Bild_2019_05_11_Schlieper_FallberatungFortbildung | 8 UE
      Wie kann ich dieses Kind erreichen?
      - praxisnahe Fallberatung -

      Samstag, 25. Januar 2020 | 09:00 – 16:00 Uhr

      „Die Wirklichkeit wird nicht von uns entdeckt - sie wird von uns erschaffen.“ (Antoine de Saint-Exupéry)

      Gelegentlich stoßen wir in der Begleitung von Kindern an unsere Grenzen. Wir sorgen uns um das Wohlergehen des einen, heraus-fordernd erlebten Kindes, aber auch um die kleine Gemeinschaft, die betroffen ist. Dieses Seminar bietet die Möglichkeit, in konkreten Situationen Ihres praktischen Alltagserlebens einen neuen Blick zu finden, der hinter allen Schwierigkeiten einen Brunnen der Ressourcen zeigt.

      „Fallberatung“ bedeutet, sich Zeit zu nehmen, um auf das Geschehen zu blicken – mit Wertschätzung und Achtung vor den Barrieren, die das Leben, die Begleitung von Kindern und deren Familien für uns bringt. Herausforderungen gehören dazu und lassen uns wachsen. Dieses Seminar möchte ermutigen, kleine oder große Themen ernst zu nehmen und mit Unterstützung der Gruppe Lösungen zu finden.

      Inhalt/Methodik:
      -    Arbeit an Themen, die die Teilnehmenden mitbringen mit der Methode der kollegialen Fallberatung
      -    Kurzer theoretischer Input in die neurobiologischen Voraussetzungen für gelingende Entfaltung
      -    Ressourcen finden – in sich selbst und den Kindern


      Veranstaltungsort: Evangelische Tagungs- und Freizeitstätte Dresden (Heideflügel 2 in 01324 Dresden)

      Teilnahmegebühr: 37,50 € inkl. Getränke und Verpflegung

      Zielgruppe: Tagesmütter*väter, Pädagog*innen

      Referentin: Katharina Schlieper

      Anmeldeschluss: 20 Tage vor Veranstaltungsbeginn

      Download Veranstaltungsflyer

       

      Bild_OnlineAnmeldung

    • Samstag, 25.01.2020
      09:00 - 16:00 Uhr
      „Wenn die Bären Kolo tanzen…“ Bedeutung früher Begegnung mit Musik, Gesang und Bewegung


      Flyer_2020_01_25_Kinzel_MusikFortbildung | 8 UE
      "Wenn die Bären Kolo tanzen..." Bedeutung früher Begegnung mit Musik, Gesang und Bewegung
      Samstag, 25. Januar 2020 | 09:00 – 16:00 Uhr

       „Ohne Musik wäre das Leben ein Irrtum.“ (F. W. Nietzsche)

      Musikerleben in der Kindheit ist Seelenproviant. Musik ist ein verbindendes und interkulturelles Medium. Musik kann für Kinder Brücken schlagen in ihr soziales Leben, zur Entdeckung ihres eigenen Körpers, zur Sprachentwicklung, Kreativität und Phantasie.

      Wir folgen der „Musikspur“ in der frühen Kindheit.

      Inhalt:
      -    Der positive Einfluss der Musik auf neurobiologische Entwicklungsabläufe in der frühen Kindheit.
      -    Unsere Stimme im täglichen Einsatz.
      -    Stimmentwicklung der Kinder.
      -    Die Wechselwirkung zwischen dem Lauschen der Stimme und dem selbst aktiv werden.

      Methodik:
      -    Theoretischer Input
      -    Praktische Beispiele zum Hören, Sehen und Mitmachen (Instrumente, Materialien, musikalische Spiele und Bewegungen, Atem, Stimmspiele)
       

      Veranstaltungsort: Evangelische Tagungs- und Freizeitstätte Dresden (Heideflügel 2 in 01324 Dresden)

      Teilnahmegebühr: 37,50 € inkl. Getränke und Verpflegung

      Zielgruppe: Tagesmütter*väter, Pädagog*innen, Interessierte

      Referentin: Gabriele Kinzel


      Anmeldeschluss: 20 Tage vor Veranstaltungsbeginn

      Download Veranstaltungsflyer

       

      Bild_OnlineAnmeldung





  • Februar 2020

    • Datum
      Uhrzeit
      Veranstaltung
    • Samstag, 01.02.2020
      09:00 - 16:00 Uhr
      Modulfortbildung "Einführung in die Piklerpädagogik"


       

      Bild_FB_2019_Pikler

      Modulfortbildung | 16 UE

      „Einführung in die Piklerpädagogik“ 

      Modul I von II

      Samstag, 01. Februar 2020 und Samstag, 29. Februar 2020 | 09:00 – 16:00 Uhr

       

      „Der Säugling lernt […] nicht nur, sich auf den Bauch zu drehen, […] Rollen, Kriechen, Sitzen, Stehen oder Gehen, […] Er lernt, sich selbstständig mit etwas zu beschäftigen, an etwas Interesse zu finden, zu probieren, zu experimentieren. Er lernt Schwierigkeiten zu überwinden. Er lernt die Freude und die Zufriedenheit kennen, die der Erfolg – das Resultat seiner geduldigen selbstständigen Ausdauer für ihn bedeutet.“ (Emmi Pikler)

      Die Kinderärztin Emmi Pikler beobachtete über viele Jahre das Bewegungs- und Spielverhalten von Kleinkindern. Sie erkannte den Wert der Eigenaktivität und selbstbestimmten Entwicklung für die Persönlichkeitsentfaltung. Im freien Spiel entwickelt das Kind Selbstvertrauen, Geschicklichkeit und Ausdauer. Es erlebt seine Kompetenz. Die konsequente Orientierung an den Bedürfnissen und Entwicklungsrhythmen der Kinder; eine Umgebung, die es ermöglicht, sich frei und aktiv neuen Herausforderungen zu stellen sowie die Beziehung des Erwachsenen zum Kind, bilden die Grundlage dieser Arbeit.

      Methodik:
      -    Theoretischer Input
      -    Auseinandersetzung anhand von Filmmaterial
      -    Selbsterfahrungen
      -    Intensiver fachpersönlicher Austausch


      Veranstaltungsort: Kinderstube Leipzig (Eisenacher Straße 63 in 04155 Leipzig)

      Teilnahmegebühr: 75,00 € inkl. Getränke und Verpflegung

      Zielgruppe: Tagesmütter*väter, Pädagog*innen, Interessierte

      Referentin: Claudia Hofmann


      Anmeldeschluss: 20 Tage vor Veranstaltungsbeginn

      Download Veranstaltungsflyer

      Bild_OnlineAnmeldung

       

    • Mittwoch, 26.02.2020
      17:30 - 21:00 Uhr
      Sich selbst schützen - Grenzen hilfreich setzen. Eine Lebensaufgabe


      Flyer_2020_02_26_Grenzen_LeichtFortbildung | 4 UE
      Sich selbst schützen - Grenzen hilfreich setzen. Eine Lebensaufgabe


      Mittwoch, 26. Februar 2020 | 17:30 – 21:00 Uhr

      „Es ist ein populäres Missverständnis in der Erziehung, dass Kinder Grenzen brauchen. Es sind vielmehr die Eltern, die zeigen müssen, wo ihre eigenen Grenzen sind.“ (Jesper Juul)


      Was sind Grenzen und brauchen wir sie? Jeder Mensch hat individuelle Grenzen, die sich stark von den Grenzen einer anderen Person unterscheiden können. Um ein achtsames Miteinander gestalten zu können, müssen wir unsere eigenen Grenzen, aber auch die der Anderen, kennen und achten. Dabei sind Spannungen zwischen Loyalität und Autonomie nicht ausgeschlossen. Teilweise müssen wir auch Grenzen übergehen, um sie zu bemerken. Einfluss auf unsere persönliche Grenzziehung haben dabei auch unsere bewussten und unbewussten Ziele, welche wir verfolgen. Wie schaffen wir es, unter den Voraussetzungen, Grenzen richtig zu setzen?

      Methodik:
      -    Theoretischer Input
      -    Austausch

      Veranstaltungsort: Bethlehemstift Hohenstein-Ernstthal (Hüttengrund 49, 09337 Hohenstein-Ernstthal)

      Teilnahmegebühr: 18 € inkl. Getränke

      Zielgruppe: Tagesmütter*väter, Pädagog*innen, Eltern,  Interessierte

      Referentin: Dieter Leicht


      Anmeldeschluss: 20 Tage vor Veranstaltungsbeginn

       

      Download Veranstaltungsflyer

       

      Bild_OnlineAnmeldung

    • Samstag, 29.02.2020
      09:00 - 16:00 Uhr
      Modulfortbildung "Einführung in die Piklerpädagogik"


       

      Bild_FB_2019_Pikler

      Modulfortbildung | 16 UE

      „Einführung in die Piklerpädagogik“ 

      Modul II von II

      Samstag, 01. Februar 2020 und Samstag, 29. Februar 2020 | 09:00 – 16:00 Uhr

       

      „Der Säugling lernt […] nicht nur, sich auf den Bauch zu drehen, […] Rollen, Kriechen, Sitzen, Stehen oder Gehen, […] Er lernt, sich selbstständig mit etwas zu beschäftigen, an etwas Interesse zu finden, zu probieren, zu experimentieren. Er lernt Schwierigkeiten zu überwinden. Er lernt die Freude und die Zufriedenheit kennen, die der Erfolg – das Resultat seiner geduldigen selbstständigen Ausdauer für ihn bedeutet.“ (Emmi Pikler)

      Die Kinderärztin Emmi Pikler beobachtete über viele Jahre das Bewegungs- und Spielverhalten von Kleinkindern. Sie erkannte den Wert der Eigenaktivität und selbstbestimmten Entwicklung für die Persönlichkeitsentfaltung. Im freien Spiel entwickelt das Kind Selbstvertrauen, Geschicklichkeit und Ausdauer. Es erlebt seine Kompetenz. Die konsequente Orientierung an den Bedürfnissen und Entwicklungsrhythmen der Kinder; eine Umgebung, die es ermöglicht, sich frei und aktiv neuen Herausforderungen zu stellen sowie die Beziehung des Erwachsenen zum Kind, bilden die Grundlage dieser Arbeit.

      Methodik:
      -    Theoretischer Input
      -    Auseinandersetzung anhand von Filmmaterial
      -    Selbsterfahrungen
      -    Intensiver fachpersönlicher Austausch


      Veranstaltungsort: Kinderstube Leipzig (Eisenacher Straße 63 in 04155 Leipzig)

      Teilnahmegebühr: 75,00 € inkl. Getränke und Verpflegung

      Zielgruppe: Tagesmütter*väter, Pädagog*innen, Interessierte

      Referentin: Claudia Hofmann


      Anmeldeschluss: 20 Tage vor Veranstaltungsbeginn

      Download Veranstaltungsflyer

       

  • März 2020

    • Datum
      Uhrzeit
      Veranstaltung
    • Samstag, 28.03.2020
      09:00 - 16:00 Uhr
      Gefühle – Botschafter unseres Erlebens


      Bild_Flyer_2019_09_21_Schlieper_Gefuehle1_WebFortbildung | 8 UE
      Gefühle – Botschafter unseres Erlebens

      Samstag, 28. März 2020 | 09:00 – 16:00 Uhr


      „Menschen zu finden, die mit uns fühlen und empfinden, ist wohl das schönste Glück auf Erden.“ (Carl Spitteler )

      Kleine Kinder sind bereits Experten in der Wahrnehmung ihrer körperlichen, emotionalen und sozialen Bedürfnisse. Sie erleben ihre Umwelt sehr feinfühlig und geben darüber auf ihre besondere individuelle Weise Auskunft. Wir Erwachsene begegnen hier einer „Sprache“ ohne Worte. Je jünger ein Kind ist, umso mehr ist es darauf angewiesen, dass Erwachsene seine Gefühle, Empfindungen und nonverbalen Botschaften entschlüsseln und verstehen.

      Kinder brauchen einfühlsame Bezugspersonen, die durch Feinfühlig-keit und Zuwendung einen Rahmen schaffen, in dem sie sich in ihren Gefühlen und Empfindungen gesehen, gehört, angenommen und respektiert fühlen. Unsere Aufgabe als Erwachsene ist es, das Kind verstehen zu lernen und es angemessen zu begleiten.

      Inhalt:
      -    Kurzer theoretischer Input aus Sicht der Neurobiologie
      -    Blick in die eigene Erfahrungswelt
      -    intensiver persönlicher und fachlicher Austausch

       

      Veranstaltungsort: Bethlehemstift Hohenstein-Ernstthal (Hüttengrund 49, 09337 Hohenstein-Ernstthal)

      Teilnahmegebühr: 37,50 € inkl. Getränke und Verpflegung

      Zielgruppe: Tagesmütter*väter, Pädagog*innen, Interessierte

      Referentin: Katharina Schlieper


      Anmeldeschluss: 20 Tage vor Veranstaltungsbeginn

      Download Veranstaltungsflyer

       

      Bild_OnlineAnmeldung






    • Samstag, 28.03.2020
      09:00 - 16:00 Uhr
      Mit allen Sinnen die ersten Boten des Frühlings entdecken


      Bild_Flyer_2019_03_09_Leubner_Pflanzen_WebFortbildung | 8 UE
      Mit allen Sinnen die ersten Boten des Frühlings entdecken

      Samstag, 28. März 2019 | 09:00 – 16:00 Uhr

       „Tiere und kleine Kinder sind der Spiegel der Natur“ (Epikur von Samos)

      Haben Sie Kräuter im Garten? Gehen Sie auf Kräutersuche mit den Kleinsten?
      Wildkräuter gehörten seit tausenden Jahren zu uns Menschen. Leider ist uns viel von unserer Pflanzenkenntnis verloren gegangen. Diesen Schatz möchte ich mit Ihnen am Beginn eines neuen Pflanzenjahres entdecken, damit Sie ihn an die Kinder weitergeben können. Wir werden in der Natur auf Suche gehen, Pflanzen bestimmen, die Sie auch in Ihrer Arbeit mit den Kleinsten nutzen können. Gerade kleine Kinder haben oft noch eine sehr ursprüngliche Offenheit für das magische Pflanzenreich. Wenn wir mit Achtsamkeit Pflanzen begegnen, zeigen sie mehr, als auf den ersten Blick zu sehen ist!

      Methodik:
      -    Schauen, Schnuppern, Fühlen, Sammeln, Kosten, Genießen
      -    Möglichkeiten kennenlernen, mit Wildpflanzen im Frühling kreativ zu werden
      -    Wissen rund um „wilde“ Pflanzen und was es dabei zu beachten gilt

      Veranstaltungsort: Bethlehemstift Hohenstein-Ernstthal (Hüttengrund 49, 09337 Hohenstein-Ernstthal)

      Teilnahmegebühr: 37,50 € inkl. Getränke und Verpflegung

      Zielgruppe: Tagesmütter*väter, Pädagog*innen, Interessierte
       
      Referentin: Kerstin Leubner


      Anmeldeschluss: 20 Tage vor Veranstaltungsbeginn

       
      Download Veranstaltungsflyer

       

      Bild_OnlineAnmeldung

  • April 2020

    • Datum
      Uhrzeit
      Veranstaltung
    • Samstag, 04.04.2020
      09:00 - 16:00 Uhr
      Modulfortbildung: Persönlicher Kompetenzgewinn durch Biografiearbeit – Meinem Lebensbaum begegnen


      Bild_Flyer_2019_Biografie_Leubner_WebModulfortbildung | 24 UE
      Persönlicher Kompetenzgewinn durch Biografiearbeit –  Meinem Lebensbaum begegnen

      Modul I von III

      4. April 2020 - 13. Juni 2020 - 5. September 2020  |
      09:00 – 16:00 Uhr


      „Das Leben ist nicht das, was es sein sollte. Es ist, was es ist. Die Art und Weise, damit umzugehen, macht den Unterschied.“ (Virginia Satir)

      Ausgehend davon, dass Selbstkenntnis der Schlüssel zur Kompetenz ist, möchte ich mit Ihnen den Blickwinkel auf Ihre Ressourcen und Lebenserfahrungen richten. In einer kleinen festen Gruppe ist es möglich, Sicherheit zu gewinnen, Erfahrungen und Wissen auszutauschen und die eigene Praxis zu reflektieren. Sie haben die Möglichkeit, Ihre pädagogische Arbeit inhaltlich zu überprüfen.
       
      Methodik:
      -    Mit Methoden aus dem Coaching und dem Psychodrama schaffen wir einen lebendigen Raum für Erinnern und Entdecken.
      -    Ein wesentlicher Bestandteil der Fortbildung ist der Austausch in Kleingruppen oder zu zweit.
      -    Die Modulfortbildung ermöglicht eine kontinuierliche Begegnung mit anderen in einer festen Gruppe.

      Voraussetzung für die Teilnahme ist die absolute Bereitschaft, dem Erleben und der Lebensgeschichte anderer respektvoll zu begegnen.

      Veranstaltungsort: Maternus Seniorencentrum Leipzig (Angelikastift) (Bornaische Straße 82, 04227 Leipzig)

      Teilnahmegebühr: 112,50 € inkl. Getränke und Verpflegung

      Zielgruppe: Tagesmütter*väter, Pädagog*innen

      Referentin: Kerstin Leubner


      Anmeldeschluss: 20 Tage vor Veranstaltungsbeginn

      Download Veranstaltungsflyer

      Bild_OnlineAnmeldung

       

    • Montag, 20.04.2020
      Ganztägig
      Aktionswoche Kindertagespflege


      Bild_Aktionswoche2019Aktionswoche     
      Aktionswoche für die Kindertagespflege in Sachsen
         
      Montag 20.04.2020 bis Samstag, 25.04.2020

       

      „Man kann die Welt nur nach dem verstehen, was man erlebt. " (Antoine de Saint-Exupéry)


      Unterstützen Sie uns, die Kindertagespflege in Sachsen in den öffentlichen Blick zu nehmen. Ermöglichen Sie einen Einblick in Ihr Betreuungskonzept!


      Ziel:

      Die Kindertagespflege in Sachsen ist immer noch rückläufig. Eltern wissen zu wenig über ihre vorhandene Wahlmöglichkeit hinsichtlich der Betreuung ihres Kindes oder haben falsche Informationen, bspw. bezüglich der Kosten.

      Es braucht den persönlichen Kontakt, Einblicke in die Betreuungsart, persönliche Erfahrungen sowie Gespräche, um Kindertagespflege für Eltern, Familien, Politik und Verwaltung erfahrbar zu machen.


      Vorhaben:

      • Innerhalb der Aktionswoche ist es möglich - nach vorheriger Anmeldung - Kindertagespflegestellen zu besuchen
      • Öffentlichkeitswirksame Aktionen bspw. in Fußgängerzonen, Einkaufspassagen, auf Festen und Veranstaltungen etc. sollen auf die Betreuunsgform Kindertagespfege aufmerksam machen    
      • Medienberichte zur Kindertagespflege
      Ihrer Kreativität und Ihrem Einfallsreichtum sind an dieser Stelle keine Grenzen gesetzt, um auf Ihre persönliche Art die Kindertagespflege aufmerksam zu machen und damit Ihre Arbeit zu präsentieren! Dabei unterstützen wir Sie gerne in der Ausgestaltung Ihrer Idee, in der Vorbereitung und Umsetzung.
       

      Melden Sie sich an, wenn Sie sich für den Erhalt dieser wertvollen Betreuungsform innerhalb der Aktionswoche engagieren möchten. 

       

       

      Bild_OnlineAnmeldung

         

    • Dienstag, 21.04.2020
      Ganztägig
      Aktionswoche Kindertagespflege


      Bild_Aktionswoche2019Aktionswoche     
      Aktionswoche für die Kindertagespflege in Sachsen
         
      Montag 20.04.2020 bis Samstag, 25.04.2020

       

      „Man kann die Welt nur nach dem verstehen, was man erlebt. " (Antoine de Saint-Exupéry)


      Unterstützen Sie uns, die Kindertagespflege in Sachsen in den öffentlichen Blick zu nehmen. Ermöglichen Sie einen Einblick in Ihr Betreuungskonzept!


      Ziel:

      Die Kindertagespflege in Sachsen ist immer noch rückläufig. Eltern wissen zu wenig über ihre vorhandene Wahlmöglichkeit hinsichtlich der Betreuung ihres Kindes oder haben falsche Informationen, bspw. bezüglich der Kosten.

      Es braucht den persönlichen Kontakt, Einblicke in die Betreuungsart, persönliche Erfahrungen sowie Gespräche, um Kindertagespflege für Eltern, Familien, Politik und Verwaltung erfahrbar zu machen.


      Vorhaben:

      • Innerhalb der Aktionswoche ist es möglich - nach vorheriger Anmeldung - Kindertagespflegestellen zu besuchen
      • Öffentlichkeitswirksame Aktionen bspw. in Fußgängerzonen, Einkaufspassagen, auf Festen und Veranstaltungen etc. sollen auf die Betreuunsgform Kindertagespfege aufmerksam machen    
      • Medienberichte zur Kindertagespflege
      Ihrer Kreativität und Ihrem Einfallsreichtum sind an dieser Stelle keine Grenzen gesetzt, um auf Ihre persönliche Art die Kindertagespflege aufmerksam zu machen und damit Ihre Arbeit zu präsentieren! Dabei unterstützen wir Sie gerne in der Ausgestaltung Ihrer Idee, in der Vorbereitung und Umsetzung.
       

      Melden Sie sich an, wenn Sie sich für den Erhalt dieser wertvollen Betreuungsform innerhalb der Aktionswoche engagieren möchten. 

       

       

      Bild_OnlineAnmeldung

         

    • Mittwoch, 22.04.2020
      Ganztägig
      Aktionswoche Kindertagespflege


      Bild_Aktionswoche2019Aktionswoche     
      Aktionswoche für die Kindertagespflege in Sachsen
         
      Montag 20.04.2020 bis Samstag, 25.04.2020

       

      „Man kann die Welt nur nach dem verstehen, was man erlebt. " (Antoine de Saint-Exupéry)


      Unterstützen Sie uns, die Kindertagespflege in Sachsen in den öffentlichen Blick zu nehmen. Ermöglichen Sie einen Einblick in Ihr Betreuungskonzept!


      Ziel:

      Die Kindertagespflege in Sachsen ist immer noch rückläufig. Eltern wissen zu wenig über ihre vorhandene Wahlmöglichkeit hinsichtlich der Betreuung ihres Kindes oder haben falsche Informationen, bspw. bezüglich der Kosten.

      Es braucht den persönlichen Kontakt, Einblicke in die Betreuungsart, persönliche Erfahrungen sowie Gespräche, um Kindertagespflege für Eltern, Familien, Politik und Verwaltung erfahrbar zu machen.


      Vorhaben:

      • Innerhalb der Aktionswoche ist es möglich - nach vorheriger Anmeldung - Kindertagespflegestellen zu besuchen
      • Öffentlichkeitswirksame Aktionen bspw. in Fußgängerzonen, Einkaufspassagen, auf Festen und Veranstaltungen etc. sollen auf die Betreuunsgform Kindertagespfege aufmerksam machen    
      • Medienberichte zur Kindertagespflege
      Ihrer Kreativität und Ihrem Einfallsreichtum sind an dieser Stelle keine Grenzen gesetzt, um auf Ihre persönliche Art die Kindertagespflege aufmerksam zu machen und damit Ihre Arbeit zu präsentieren! Dabei unterstützen wir Sie gerne in der Ausgestaltung Ihrer Idee, in der Vorbereitung und Umsetzung.
       

      Melden Sie sich an, wenn Sie sich für den Erhalt dieser wertvollen Betreuungsform innerhalb der Aktionswoche engagieren möchten. 

       

       

      Bild_OnlineAnmeldung

         

    • Donnerstag, 23.04.2020
      Ganztägig
      Aktionswoche Kindertagespflege


      Bild_Aktionswoche2019Aktionswoche     
      Aktionswoche für die Kindertagespflege in Sachsen
         
      Montag 20.04.2020 bis Samstag, 25.04.2020

       

      „Man kann die Welt nur nach dem verstehen, was man erlebt. " (Antoine de Saint-Exupéry)


      Unterstützen Sie uns, die Kindertagespflege in Sachsen in den öffentlichen Blick zu nehmen. Ermöglichen Sie einen Einblick in Ihr Betreuungskonzept!


      Ziel:

      Die Kindertagespflege in Sachsen ist immer noch rückläufig. Eltern wissen zu wenig über ihre vorhandene Wahlmöglichkeit hinsichtlich der Betreuung ihres Kindes oder haben falsche Informationen, bspw. bezüglich der Kosten.

      Es braucht den persönlichen Kontakt, Einblicke in die Betreuungsart, persönliche Erfahrungen sowie Gespräche, um Kindertagespflege für Eltern, Familien, Politik und Verwaltung erfahrbar zu machen.


      Vorhaben:

      • Innerhalb der Aktionswoche ist es möglich - nach vorheriger Anmeldung - Kindertagespflegestellen zu besuchen
      • Öffentlichkeitswirksame Aktionen bspw. in Fußgängerzonen, Einkaufspassagen, auf Festen und Veranstaltungen etc. sollen auf die Betreuunsgform Kindertagespfege aufmerksam machen    
      • Medienberichte zur Kindertagespflege
      Ihrer Kreativität und Ihrem Einfallsreichtum sind an dieser Stelle keine Grenzen gesetzt, um auf Ihre persönliche Art die Kindertagespflege aufmerksam zu machen und damit Ihre Arbeit zu präsentieren! Dabei unterstützen wir Sie gerne in der Ausgestaltung Ihrer Idee, in der Vorbereitung und Umsetzung.
       

      Melden Sie sich an, wenn Sie sich für den Erhalt dieser wertvollen Betreuungsform innerhalb der Aktionswoche engagieren möchten. 

       

       

      Bild_OnlineAnmeldung

         

    • Freitag, 24.04.2020
      Ganztägig
      Aktionswoche Kindertagespflege


      Bild_Aktionswoche2019Aktionswoche     
      Aktionswoche für die Kindertagespflege in Sachsen
         
      Montag 20.04.2020 bis Samstag, 25.04.2020

       

      „Man kann die Welt nur nach dem verstehen, was man erlebt. " (Antoine de Saint-Exupéry)


      Unterstützen Sie uns, die Kindertagespflege in Sachsen in den öffentlichen Blick zu nehmen. Ermöglichen Sie einen Einblick in Ihr Betreuungskonzept!


      Ziel:

      Die Kindertagespflege in Sachsen ist immer noch rückläufig. Eltern wissen zu wenig über ihre vorhandene Wahlmöglichkeit hinsichtlich der Betreuung ihres Kindes oder haben falsche Informationen, bspw. bezüglich der Kosten.

      Es braucht den persönlichen Kontakt, Einblicke in die Betreuungsart, persönliche Erfahrungen sowie Gespräche, um Kindertagespflege für Eltern, Familien, Politik und Verwaltung erfahrbar zu machen.


      Vorhaben:

      • Innerhalb der Aktionswoche ist es möglich - nach vorheriger Anmeldung - Kindertagespflegestellen zu besuchen
      • Öffentlichkeitswirksame Aktionen bspw. in Fußgängerzonen, Einkaufspassagen, auf Festen und Veranstaltungen etc. sollen auf die Betreuunsgform Kindertagespfege aufmerksam machen    
      • Medienberichte zur Kindertagespflege
      Ihrer Kreativität und Ihrem Einfallsreichtum sind an dieser Stelle keine Grenzen gesetzt, um auf Ihre persönliche Art die Kindertagespflege aufmerksam zu machen und damit Ihre Arbeit zu präsentieren! Dabei unterstützen wir Sie gerne in der Ausgestaltung Ihrer Idee, in der Vorbereitung und Umsetzung.
       

      Melden Sie sich an, wenn Sie sich für den Erhalt dieser wertvollen Betreuungsform innerhalb der Aktionswoche engagieren möchten. 

       

       

      Bild_OnlineAnmeldung

         

    • Samstag, 25.04.2020
      09:00 - 16:00 Uhr
      Wie kann ich dieses Kind erreichen? Praxisnahe Fallberatung


      Bild_2019_05_11_Schlieper_FallberatungFortbildung | 8 UE
      Wie kann ich dieses Kind erreichen?
      - praxisnahe Fallberatung -

      Samstag, 25. April 2020 | 09:00 – 16:00 Uhr

      "Die Wirklichkeit wird nicht von uns entdeckt - sie wird von uns erschaffen.“ (Antoine de Saint-Exupéry)

      Gelegentlich stoßen wir in der Begleitung von Kindern an unsere Grenzen. Wir sorgen uns um das Wohlergehen des einen, heraus-fordernd erlebten Kindes, aber auch um die kleine Gemeinschaft, die betroffen ist. Dieses Seminar bietet die Möglichkeit, in konkreten Situationen Ihres praktischen Alltagserlebens einen neuen Blick zu finden, der hinter allen Schwierigkeiten einen Brunnen der Ressourcen zeigt.

      „Fallberatung“ bedeutet, sich Zeit zu nehmen, um auf das Geschehen zu blicken – mit Wertschätzung und Achtung vor den Barrieren, die das Leben, die Begleitung von Kindern und deren Familien für uns bringt. Herausforderungen gehören dazu und lassen uns wachsen. Dieses Seminar möchte ermutigen, kleine oder große Themen ernst zu nehmen und mit Unterstützung der Gruppe Lösungen zu finden.

      Inhalt/ Methodik:
      -    Arbeit an Themen, die die Teilnehmenden mitbringen mit der Methode der kollegialen Fallberatung
      -    Kurzer theoretischer Input in die neurobiologischen Voraussetzungen für gelingende Entfaltung
      -    Ressourcen finden – in sich selbst und den Kindern

       

      Veranstaltungsort: Bethlehemstift Hohenstein-Ernstthal (Hüttengrund 49, 09337 Hohenstein-Ernstthal)

      Teilnahmegebühr: 37,50 € inkl. Getränke und Verpflegung

      Zielgruppe: Tagesmütter*väter, Pädagog*innen

      Referentin: Katharina Schlieper

      Anmeldeschluss: 20 Tage vor Veranstaltungsbeginn

      Download Veranstaltungsflyer

       

      Bild_OnlineAnmeldung

    • Samstag, 25.04.2020
      09:00 - 16:00 Uhr
      „Wenn die Bären Kolo tanzen…“ Bedeutung früher Begegnung mit Musik, Gesang und Bewegung


      Flyer_2020_01_25_Kinzel_MusikFortbildung | 8 UE
      "Wenn die Bären Kolo tanzen..." Bedeutung früher Begegnung mit Musik, Gesang und Bewegung
      Samstag, 25. April 2020 | 09:00 – 16:00 Uhr

       „Ohne Musik wäre das Leben ein Irrtum.“ (F. W. Nietzsche)


      Musikerleben in der Kindheit ist Seelenproviant. Musik ist ein verbindendes und interkulturelles Medium. Musik kann für Kinder Brücken schlagen in ihr soziales Leben, zur Entdeckung ihres eigenen Körpers, zur Sprachentwicklung, Kreativität und Phantasie.

      Wir folgen der „Musikspur“ in der frühen Kindheit.

      Inhalt:
      -    Der positive Einfluss der Musik auf neurobiologische Entwicklungsabläufe in der frühen Kindheit.
      -    Unsere Stimme im täglichen Einsatz.
      -    Stimmentwicklung der Kinder.
      -    Die Wechselwirkung zwischen dem Lauschen der Stimmer und dem selbst aktiv werden.

      Methodik:
      -    Theoretischer Input
      -    Praktische Beispiele zum Hören, Sehen und Mitmachen (Instrumente, Materialien, musikalische Spiele und Bewegungen, Atem, Stimmspiele)

      Veranstaltungsort: Bethlehemstift Hohenstein-Ernstthal (Hüttengrund 49, 09337 Hohenstein-Ernstthal)

      Teilnahmegebühr: 37,50 € inkl. Getränke und Verpflegung

      Zielgruppe: Tagesmütter*väter, Pädagog*innen, Interessierte

      Referentin: Gabriele Kinzel


      Anmeldeschluss: 20 Tage vor Veranstaltungsbeginn

      Download Veranstaltungsflyer

       

      Bild_OnlineAnmeldung





    • Samstag, 25.04.2020
      Ganztägig
      Aktionswoche Kindertagespflege


      Bild_Aktionswoche2019Aktionswoche     
      Aktionswoche für die Kindertagespflege in Sachsen
         
      Montag 20.04.2020 bis Samstag, 25.04.2020

       

      „Man kann die Welt nur nach dem verstehen, was man erlebt. " (Antoine de Saint-Exupéry)


      Unterstützen Sie uns, die Kindertagespflege in Sachsen in den öffentlichen Blick zu nehmen. Ermöglichen Sie einen Einblick in Ihr Betreuungskonzept!


      Ziel:

      Die Kindertagespflege in Sachsen ist immer noch rückläufig. Eltern wissen zu wenig über ihre vorhandene Wahlmöglichkeit hinsichtlich der Betreuung ihres Kindes oder haben falsche Informationen, bspw. bezüglich der Kosten.

      Es braucht den persönlichen Kontakt, Einblicke in die Betreuungsart, persönliche Erfahrungen sowie Gespräche, um Kindertagespflege für Eltern, Familien, Politik und Verwaltung erfahrbar zu machen.


      Vorhaben:

      • Innerhalb der Aktionswoche ist es möglich - nach vorheriger Anmeldung - Kindertagespflegestellen zu besuchen
      • Öffentlichkeitswirksame Aktionen bspw. in Fußgängerzonen, Einkaufspassagen, auf Festen und Veranstaltungen etc. sollen auf die Betreuunsgform Kindertagespfege aufmerksam machen    
      • Medienberichte zur Kindertagespflege
      Ihrer Kreativität und Ihrem Einfallsreichtum sind an dieser Stelle keine Grenzen gesetzt, um auf Ihre persönliche Art die Kindertagespflege aufmerksam zu machen und damit Ihre Arbeit zu präsentieren! Dabei unterstützen wir Sie gerne in der Ausgestaltung Ihrer Idee, in der Vorbereitung und Umsetzung.
       

      Melden Sie sich an, wenn Sie sich für den Erhalt dieser wertvollen Betreuungsform innerhalb der Aktionswoche engagieren möchten. 

       

       

      Bild_OnlineAnmeldung

         

  • Juni 2020

    • Datum
      Uhrzeit
      Veranstaltung
    • Samstag, 13.06.2020
      09:00 - 16:00 Uhr
      Modulfortbildung: Persönlicher Kompetenzgewinn durch Biografiearbeit – Meinem Lebensbaum begegnen


      Bild_Flyer_2019_Biografie_Leubner_WebModulfortbildung | 24 UE
      Persönlicher Kompetenzgewinn durch Biografiearbeit –  Meinem Lebensbaum begegnen

      Modul II von III

      4. April 2020 - 13. Juni 2020 - 5. September 2020  |
      09:00 – 16:00 Uhr


      „Das Leben ist nicht das, was es sein sollte. Es ist, was es ist. Die Art und Weise, damit umzugehen, macht den Unterschied.“ (Virginia Satir)

      Ausgehend davon, dass Selbstkenntnis der Schlüssel zur Kompetenz ist, möchte ich mit Ihnen den Blickwinkel auf Ihre Ressourcen und Lebenserfahrungen richten. In einer kleinen festen Gruppe ist es möglich, Sicherheit zu gewinnen, Erfahrungen und Wissen auszutauschen und die eigene Praxis zu reflektieren. Sie haben die Möglichkeit, Ihre pädagogische Arbeit inhaltlich zu überprüfen.
       
      Methodik:
      -    Mit Methoden aus dem Coaching und dem Psychodrama schaffen wir einen lebendigen Raum für Erinnern und Entdecken.
      -    Ein wesentlicher Bestandteil der Fortbildung ist der Austausch in Kleingruppen oder zu zweit.
      -    Die Modulfortbildung ermöglicht eine kontinuierliche Begegnung mit anderen in einer festen Gruppe.

      Voraussetzung für die Teilnahme ist die absolute Bereitschaft, dem Erleben und der Lebensgeschichte anderer respektvoll zu begegnen.

      Veranstaltungsort: Maternus Seniorencentrum Leipzig (Angelikastift) (Bornaische Straße 82, 04227 Leipzig)

      Teilnahmegebühr: 112,50 € inkl. Getränke und Verpflegung

      Zielgruppe: Tagesmütter*väter, Pädagog*innen

      Referentin: Kerstin Leubner


      Anmeldeschluss: 20 Tage vor Veranstaltungsbeginn

      Download Veranstaltungsflyer

       

  • September 2020

    • Datum
      Uhrzeit
      Veranstaltung
    • Samstag, 05.09.2020
      09:00 - 16:00 Uhr
      Modulfortbildung: Persönlicher Kompetenzgewinn durch Biografiearbeit – Meinem Lebensbaum begegnen


      Bild_Flyer_2019_Biografie_Leubner_WebModulfortbildung | 24 UE
      Persönlicher Kompetenzgewinn durch Biografiearbeit –  Meinem Lebensbaum begegnen

      Modul III von III

      4. April 2020 - 13. Juni 2020 - 5. September 2020  |
      09:00 – 16:00 Uhr


      „Das Leben ist nicht das, was es sein sollte. Es ist, was es ist. Die Art und Weise, damit umzugehen, macht den Unterschied.“ (Virginia Satir)

      Ausgehend davon, dass Selbstkenntnis der Schlüssel zur Kompetenz ist, möchte ich mit Ihnen den Blickwinkel auf Ihre Ressourcen und Lebenserfahrungen richten. In einer kleinen festen Gruppe ist es möglich, Sicherheit zu gewinnen, Erfahrungen und Wissen auszutauschen und die eigene Praxis zu reflektieren. Sie haben die Möglichkeit, Ihre pädagogische Arbeit inhaltlich zu überprüfen.
       
      Methodik:
      -    Mit Methoden aus dem Coaching und dem Psychodrama schaffen wir einen lebendigen Raum für Erinnern und Entdecken.
      -    Ein wesentlicher Bestandteil der Fortbildung ist der Austausch in Kleingruppen oder zu zweit.
      -    Die Modulfortbildung ermöglicht eine kontinuierliche Begegnung mit anderen in einer festen Gruppe.

      Voraussetzung für die Teilnahme ist die absolute Bereitschaft, dem Erleben und der Lebensgeschichte anderer respektvoll zu begegnen.

      Veranstaltungsort: Maternus Seniorencentrum Leipzig (Angelikastift) (Bornaische Straße 82, 04227 Leipzig)

      Teilnahmegebühr: 112,50 € inkl. Getränke und Verpflegung

      Zielgruppe: Tagesmütter*väter, Pädagog*innen

      Referentin: Kerstin Leubner


      Anmeldeschluss: 20 Tage vor Veranstaltungsbeginn

      Download Veranstaltungsflyer

       

    • Samstag, 19.09.2020
      09:00 - 16:00 Uhr
      Einführung und praktische Umsetzung der Montessori Pädagogik in der Kindertagespflege


      Bild_Flyer_2020_03_28_Bindung_BüttnerFortbildung | 8 UE
      Einführung und praktische Umsetzung der Montessori Pädagogik in der Kindertagespflege


      Samstag, 19. September2020 | 09:00 – 16:00 Uhr

      „Hilf mir, es selbst zu tun. Zeig mir, wie es geht. Tu es nicht für mich. […] Hab Geduld, meine Wege zu begreifen. Sie sind vielleicht länger, vielleicht brauche ich mehr Zeit, weil ich mehrere Versuche machen will. Mute mir Fehler zu, denn aus ihnen kann ich lernen.“ (Maria Montessori)

      Die ersten drei Lebensjahre prägen ein Kind ein Leben lang. Daher ist es von besonderer Bedeutung, die Kinder von Anfang an im Aufbau ihrer Persönlichkeit gut zu begleiten. Wie kann es gelingen ein anregungsreiches, unterstützendes Umfeld zu schaffen, in dem sich die Kinder wohlfühlen und physisch und psychisch gesund entwickeln können.

      Als Basis dient uns dabei der Entwicklungsverlauf der ersten drei Jahre auf Grundlage der Montessori Pädagogik.

      Inhalt:
      -    Kernideen Maria Montessoris (im zeitlichen Kontext und heute)
      -    Entwicklung in den ersten drei Jahre/Entwicklungsphasen
      -    Eigene Haltung gegenüber dem Kind/eigene Rolle
      -    Montessori-Material als Entwicklungsunterstützung

      Methodik:
      -    Theoretischer Input
      -    Aktives Erproben und Analysieren der Montessori-Materialien
      -    Austausch und Reflexion

       

      Veranstaltungsort
      :
      SFZ CoWerk gGmbh (Flemmingstraße 8C, 09116 Chemnitz)

      Teilnahmegebühr: 37,50 € inkl. Getränke und Verpflegung

      Zielgruppe: Tagesmütter*väter, Pädagog*innen, Interessierte

      Referentin: Nadine Büttner


      Anmeldeschluss: 20 Tage vor Veranstaltungsbeginn

       

      Download Veranstaltungsflyer

       

      Bild_OnlineAnmeldung

  • November 2020

    • Datum
      Uhrzeit
      Veranstaltung
    • Freitag, 13.11.2020
      09:00 - 16:00 Uhr
      Miteinander leben. Beteiligung: verstehen - erspüren - erleben - umsetzen


      Bild_Flyer_2019_09_21_Czech_Kuehnert_Beteiligung_Web1Modulfortbildung | 16 UE   
      Miteinander leben. Beteiligung: verstehen - erspüren - erleben - umsetzen    

      Modul I von II

       

      Freitag, 13. November 2020 - Samstag, 14. November 2020 | 09:00 – 16:00 Uhr   

       

      „Kinder werden nicht erst Menschen, sie sind es bereits." (Janusz Korczak)


      Eine beteiligungsorientierte Haltung als Grundlage für den Alltag mit Kindern unter drei Jahren.

      Beteiligung ist eine Grundhaltung, in der Beziehungen voller Vertrauen entstehen. Gelingt es eine Beteiligungskultur zu erschaffen, können Kinder und Erwachsene in der Alltags- und Bildungsgestaltung davon profitieren. Ziel ist es, die Teilnehmer*innen für eine partizipative Grundhaltung zu sensibilisieren, um diese in verschiedensten Alltagssituationen zu leben.

      Inhalt/Methodik:
      -    Die Fortbildung findet Teilnehmer*innenorientiert und ganzheitlich erlebbar statt.
      -    Theoretischer Input
      -    Methodisch gestalteter Erfahrungsaustausch unter Einbezug von Praxisbeispielen und Übungen

      Die Weiterbildung setzt die Bereitschaft zum biografischen Arbeiten voraus.

       

      Veranstaltungsort: Bethlehemstift Hohenstein-Ernstthal (Hüttengrund 49, 09337 Hohenstein-Ernstthal)

      Teilnahmegebühr: 75,00 € inkl. Getränke und Verpflegung

      Zielgruppe: Tagesmütter*väter, Pädagog*innen, Interessierte

      Referentin: Simone Kühnert & Ulrike Czech


      Anmeldeschluss: 20 Tage vor Veranstaltungsbeginn

      Download Veranstaltungsflyer.

       

      Bild_OnlineAnmeldung

         

    • Samstag, 14.11.2020
      09:00 - 16:00 Uhr
      Bindung - Der "rote Faden" im Leben


      Bild_Flyer_2020_03_28_Bindung_BüttnerFortbildung | 8 UE
      Bindung - Der "rote Faden" im Leben


      Samstag, 14 November 2020 | 09:00 – 16:00 Uhr

      „Eine sichere Bindung ist ein stabiles Fundament für die gesunde Entwicklung der Persönlichkeit.“ (K. H. Brisch)

      Sichere Bindung ist ein lebenslanger Schutzfaktor. Es lohnt sich also, sichere Bindungsbeziehungen von Beginn an aufzubauen. Dies kann durch angemessene und feinfühlige Reaktionen auf die kindlichen Bedürfnisse unterstützt werden.

      Die Weiterbildung orientiert sich an dem Präventionsprogramm “SAFE®- Sichere Ausbildung für Eltern“ nach PD Dr. Karl Heinz Brisch.

      Inhalt:
      -    Einführung in die Bindungstheorie
      -    Funktion des „Bindungshormons“ Oxytocin und des Gegenspielers dem „Stresshormon“ Cortisol
      -    Reflexion der eigenen Bindungsbeziehung
      -    Bindungsorientierte Begleitung in der Eingewöhnung, in Konflikten sowie in Essens- und Wickelsituationen

      Methodik:
      -    Theoretischer Input
      -    Kleingruppenarbeit
      -    Austausch
       

      Veranstaltungsort
      :
      Bethlehemstift Hohenstein-Ernstthal (Hüttengrund 49, 09337 Hohenstein-Ernstthal)

      Teilnahmegebühr: 37,50 € inkl. Getränke und Verpflegung

      Zielgruppe: Tagesmütter*väter, Pädagog*innen, Interessierte

      Referentin: Nadine Büttner


      Anmeldeschluss: 20 Tage vor Veranstaltungsbeginn

       

      Download Veranstaltungsflyer

       

      Bild_OnlineAnmeldung

    • Samstag, 14.11.2020
      09:00 - 16:00 Uhr
      Miteinander leben. Beteiligung: verstehen - erspüren - erleben - umsetzen


      Bild_Flyer_2019_09_21_Czech_Kuehnert_Beteiligung_Web1Modulfortbildung | 16 UE   
      Miteinander leben. Beteiligung: verstehen - erspüren - erleben - umsetzen    

      Modul II von II

      Freitag, 13. November 2020 - Samstag, 14. November 2020 | 09:00 – 16:00 Uhr   

       

      „Kinder werden nicht erst Menschen, sie sind es bereits." (Janusz Korczak)


      Eine beteiligungsorientierte Haltung als Grundlage für den Alltag mit Kindern unter drei Jahren.

      Beteiligung ist eine Grundhaltung, in der Beziehungen voller Vertrauen entstehen. Gelingt es eine Beteiligungskultur zu erschaffen, können Kinder und Erwachsene in der Alltags- und Bildungsgestaltung davon profitieren. Ziel ist es, die Teilnehmer*innen für eine partizipative Grundhaltung zu sensibilisieren, um diese in verschiedensten Alltagssituationen zu leben.

      Inhalt/Methodik:
      -    Die Fortbildung findet Teilnehmer*innenorientiert und ganzheitlich erlebbar statt.
      -    Theoretischer Input
      -    Methodisch gestalteter Erfahrungsaustausch unter Einbezug von Praxisbeispielen und Übungen

      Die Weiterbildung setzt die Bereitschaft zum biografischen Arbeiten voraus.

       

      Veranstaltungsort: Bethlehemstift Hohenstein-Ernstthal (Hüttengrund 49, 09337 Hohenstein-Ernstthal)

      Teilnahmegebühr: 75,00 € inkl. Getränke und Verpflegung

      Zielgruppe: Tagesmütter*väter, Pädagog*innen, Interessierte

      Referentin: Simone Kühnert & Ulrike Czech


      Anmeldeschluss: 20 Tage vor Veranstaltungsbeginn

      Download Veranstaltungsflyer.