Aktuelles
Fortbildungskalender

Aktuelles » Fortbildungskalender

  • Juli 2020

    • Datum
      Uhrzeit
      Veranstaltung
    • Montag, 20.07.2020
      12:00 - 14:00 Uhr
      Telefonische Rechtsberatung


      Telefonische Rechtsberatung
      20.07.2020 | 12:00 - 14:00 Uhr

       

      Bei rechtlichen Fragen rund um die Kindertagespflege bieten wir Ihnen die Möglichkeit der telefonischen Beratung durch die Rechtsanwältin Prof. Beate Naake an.

       

      • Kostenloses Angebot für Kindertagespflegepersonen aus Sachsen 
      • Rechtsberatung zu Arbeitsrecht, Selbständigkeit, Versicherung, Haftung und Vertragsgestaltung 
      • Achtung: keine Übernahme von Einzelmandaten, die über die reine Beratung hinausgehen (Vertretung vor Behörden und Gerichten, etc.)

       

      Die telefonische Rechtsberatung können Sie in Anspruch nehmen unter der Telefonnr.:

       

       

      0351 849 75 30

       

      Bitte halten Sie sich an die angegebenen Beratungszeiten. Außerhalb der benannten Zeiträume findet keine Beratung statt.

       

      Ort: Telefonisch

      Zielgruppe: Kindertagespflegepersonen

      Beraterin: Prof. Beate Naake

       

       

      Veranstaltungsflyer Download

  • August 2020

    • Datum
      Uhrzeit
      Veranstaltung
    • Montag, 31.08.2020
      12:00 - 14:00 Uhr
      Telefonische Rechtsberatung


      Telefonische Rechtsberatung
      31.08.2020 | 12:00 - 14:00 Uhr

       

      Bei rechtlichen Fragen rund um die Kindertagespflege bieten wir Ihnen die Möglichkeit der telefonischen Beratung durch die Rechtsanwältin Prof. Beate Naake an.

       

      • Kostenloses Angebot für Kindertagespflegepersonen aus Sachsen 
      • Rechtsberatung zu Arbeitsrecht, Selbständigkeit, Versicherung, Haftung und Vertragsgestaltung 
      • Achtung: keine Übernahme von Einzelmandaten, die über die reine Beratung hinausgehen (Vertretung vor Behörden und Gerichten, etc.)

       

      Die telefonische Rechtsberatung können Sie in Anspruch nehmen unter der Telefonnr.:

       

       

      0351 849 75 30

       

      Bitte halten Sie sich an die angegebenen Beratungszeiten. Außerhalb der benannten Zeiträume findet keine Beratung statt.

       

      Ort: Telefonisch

      Zielgruppe: Kindertagespflegepersonen

      Beraterin: Prof. Beate Naake

       

       

      Veranstaltungsflyer Download

  • September 2020

    • Datum
      Uhrzeit
      Veranstaltung
    • Samstag, 05.09.2020
      09:00 - 16:00 Uhr
      Modulfortbildung: Persönlicher Kompetenzgewinn durch Biografiearbeit – Meinem Lebensbaum begegnen


      Bild_Flyer_2019_Biografie_Leubner_WebModulfortbildung | 24 UE
      Persönlicher Kompetenzgewinn durch Biografiearbeit –  Meinem Lebensbaum begegnen

      Modul II von III

      4. April 2020 - 13. Juni 2020 - 5. September 2020 - 14. November 2020  |
      09:00 – 16:00 Uhr


      „Das Leben ist nicht das, was es sein sollte. Es ist, was es ist. Die Art und Weise, damit umzugehen, macht den Unterschied.“ (Virginia Satir)

      Ausgehend davon, dass Selbstkenntnis der Schlüssel zur Kompetenz ist, möchte ich mit Ihnen den Blickwinkel auf Ihre Ressourcen und Lebenserfahrungen richten. In einer kleinen festen Gruppe ist es möglich, Sicherheit zu gewinnen, Erfahrungen und Wissen auszutauschen und die eigene Praxis zu reflektieren. Sie haben die Möglichkeit, Ihre pädagogische Arbeit inhaltlich zu überprüfen.
       
      Methodik:
      -    Mit Methoden aus dem Coaching und dem Psychodrama schaffen wir einen lebendigen Raum für Erinnern und Entdecken.
      -    Ein wesentlicher Bestandteil der Fortbildung ist der Austausch in Kleingruppen oder zu zweit.
      -    Die Modulfortbildung ermöglicht eine kontinuierliche Begegnung mit anderen in einer festen Gruppe.

      Voraussetzung für die Teilnahme ist die absolute Bereitschaft, dem Erleben und der Lebensgeschichte anderer respektvoll zu begegnen.

      Veranstaltungsort: Maternus Seniorencentrum Leipzig (Angelikastift) (Bornaische Straße 82, 04227 Leipzig)

      Teilnahmegebühr: 112,50 € inkl. Getränke und Verpflegung

      Zielgruppe: Tagesmütter*väter, Pädagog*innen

      Referentin: Kerstin Leubner


      Anmeldeschluss: 20 Tage vor Veranstaltungsbeginn

      Download Veranstaltungsflyer

       

    • Montag, 14.09.2020
      12:00 - 14:00 Uhr
      Telefonische Rechtsberatung


      Telefonische Rechtsberatung
      14.09.2020 | 12:00 - 14:00 Uhr

       

      Bei rechtlichen Fragen rund um die Kindertagespflege bieten wir Ihnen die Möglichkeit der telefonischen Beratung durch die Rechtsanwältin Prof. Beate Naake an.

       

      • Kostenloses Angebot für Kindertagespflegepersonen aus Sachsen 
      • Rechtsberatung zu Arbeitsrecht, Selbständigkeit, Versicherung, Haftung und Vertragsgestaltung 
      • Achtung: keine Übernahme von Einzelmandaten, die über die reine Beratung hinausgehen (Vertretung vor Behörden und Gerichten, etc.)

       

      Die telefonische Rechtsberatung können Sie in Anspruch nehmen unter der Telefonnr.:

       

       

      0351 849 75 30

       

      Bitte halten Sie sich an die angegebenen Beratungszeiten. Außerhalb der benannten Zeiträume findet keine Beratung statt.

       

      Ort: Telefonisch

      Zielgruppe: Kindertagespflegepersonen

      Beraterin: Prof. Beate Naake

       

       

      Veranstaltungsflyer Download

    • Samstag, 19.09.2020
      09:00 - 16:00 Uhr
      Einführung und praktische Umsetzung der Montessori Pädagogik in der Kindertagespflege


      Bild_Flyer_2020_03_28_Bindung_BüttnerFortbildung | 8 UE
      Einführung und praktische Umsetzung der Montessori Pädagogik in der Kindertagespflege

      DIE ausgebuchtVERANSTALTUNG IST LEIDER AUSGEBUCHT!

      Samstag, 19. September2020 | 09:00 – 16:00 Uhr

      „Hilf mir, es selbst zu tun. Zeig mir, wie es geht. Tu es nicht für mich. […] Hab Geduld, meine Wege zu begreifen. Sie sind vielleicht länger, vielleicht brauche ich mehr Zeit, weil ich mehrere Versuche machen will. Mute mir Fehler zu, denn aus ihnen kann ich lernen.“ (Maria Montessori)

      Die ersten drei Lebensjahre prägen ein Kind ein Leben lang. Daher ist es von besonderer Bedeutung, die Kinder von Anfang an im Aufbau ihrer Persönlichkeit gut zu begleiten. Wie kann es gelingen ein anregungsreiches, unterstützendes Umfeld zu schaffen, in dem sich die Kinder wohlfühlen und physisch und psychisch gesund entwickeln können.

      Als Basis dient uns dabei der Entwicklungsverlauf der ersten drei Jahre auf Grundlage der Montessori Pädagogik.

      Inhalt:
      -    Kernideen Maria Montessoris (im zeitlichen Kontext und heute)
      -    Entwicklung in den ersten drei Jahre/Entwicklungsphasen
      -    Eigene Haltung gegenüber dem Kind/eigene Rolle
      -    Montessori-Material als Entwicklungsunterstützung

      Methodik:
      -    Theoretischer Input
      -    Aktives Erproben und Analysieren der Montessori-Materialien
      -    Austausch und Reflexion

       

      Veranstaltungsort
      :
      SFZ CoWerk gGmbh (Flemmingstraße 8C, 09116 Chemnitz)

      Teilnahmegebühr: 37,50 € inkl. Getränke und Verpflegung

      Zielgruppe: Tagesmütter*väter, Pädagog*innen, Interessierte

      Referentin: Nadine Büttner


      Anmeldeschluss: 20 Tage vor Veranstaltungsbeginn

       

      Download Veranstaltungsflyer

       


    • Samstag, 19.09.2020
      09:00 - 16:00 Uhr
      „Mütter & Väter - Bedürfnisse, Wünsche, Forderungen. Möglichkeiten und Grenzen in der Kindertagespflege“


      Bild_2019_05_11_Schlieper_ElternFortbildung | 8 UE
      „Mütter & Väter - Bedürfnisse, Wünsche, Forderungen. Möglichkeiten und Grenzen in der Kindertagespflege“ 

      Samstag, 19. September 2020 | 09:00 – 16:00 Uhr
         

      „Voneinander lernen, miteinander arbeiten, füreinander leben.“  (Peter Petersen) 

      Die Zusammenarbeit mit Müttern und Vätern, stellt uns oft vor Herausforderungen, gibt es doch mitunter recht große Unterschiede in den Lebenskonzepten der Familien. 

       

      Wie kann man hier professionell agieren, sowohl die eigenen Werte, Konzepte und Bedürfnisse bewahren, als auch in einen wertschätzenden Kontakt mit Eltern kommen? 

       

      Wir wollen miteinander Brücken bauen, für gegenseitiges Verstehen und gelingende Kommunikation. Um – trotz Verschiedenheiten – kreative Lösungen entwickeln zu können, bei denen sich ALLE verstanden fühlen und in ihrer Autonomie geachtet empfinden. 

       

      Inhalt/ Methodik:

      • Input: „Gelingende Kommunikation in schwierigen Situationen“
      • Unterscheidung „persönlicher Angriff“ und legitime Bedürfnissäußerung
      • Lösungssuche anhand konkreter Erlebnisse Ihrer Praxis 

       

      Veranstaltungsort: SFZ CoWerk gGmbh (Flemmingstraße 8C, 09116 Chemnitz)

      Teilnahmegebühr: 37,50 € inkl. Getränke und Verpflegung

      Zielgruppe: Tagesmütter/-väter, Pädagog*innen

      Referentin: Katharina Schlieper

      Anmeldeschluss: 20 Tage vor Veranstaltungsbeginn

      Download Veranstaltungsflyer

       

      Bild_OnlineAnmeldung

    • Mittwoch, 23.09.2020
      09:00 - 16:00 Uhr
      Job – Talk: Weibliche und männliche Kommunikationsmuster im Beruf


      Bild_Flyer_2020_09_23_FrankeFortbildung | 8 UE
      Job – Talk: Weibliche und männliche Kommunikationsmuster im Beruf

      Mittwoch, 23. September 2020 | 09:00 – 16:00 Uhr

      „Kommunikation besteht darin, den Zuhörer zu verstehen“ (Jean Abraham)

       

      Im Mittelpunkt der Veranstaltung steht die weibliche Kommunikation im Berufsalltag.

      Wie sind Kommunikationssysteme, deren Botschaften und Spielregeln aufgebaut? In welchem Zusammenhang stehen diese mit der Geschlechterzugehörigkeit? Wie gelingt es Respekt und Anerkennung in die Kommunikation zu bringen? Wie entstehen Aggressionen und Konflikte? Und welche Strategien sind anwendbar? Wie ist ein eigener Schutz in der Kommunikation möglich?

       

      Inhalt/Methodik: 

      • Analyse des horizontalen/vertikalen Sprachsystems
      • Rangbotschaften in Sprachsystemen
      • Unangebrachte Bescheidenheit 
      • Die Verständnisfalle
      • Eskalationsstufen im horizontalen/vertikalen Konflikt
      • Aggressionsstrategien, Gegenwehr und Abgrenzung
      • Das Nähe – Distanz – Modell 

       

      Ein Tag zum gemeinsamen Austausch, voller Anregungen; Reflexion und fachlicher Überlegungen!

       


      Veranstaltungsort
      :
       
      Sächsisches Staatsministerium für Kultus Dresden (Carolaplatz 1, 01097 Dresden)

      Teilnahmegebühr: 20,00 € inkl. Getränke 

      Zielgruppe: Beraterinnen (freie & öffentl. Träger), BVSt, Kommunalmitarbeiterinnen, Kindertagespflegepersonen, Pädagoginnen

      Referentin: Andrea Franke


      Anmeldeschluss: 20 Tage vor Veranstaltungsbeginn

       

      Download Veranstaltungsflyer

       


  • November 2020

    • Datum
      Uhrzeit
      Veranstaltung
    • Freitag, 13.11.2020
      09:00 - 16:00 Uhr
      Miteinander leben. Beteiligung: verstehen - erspüren - erleben - umsetzen


      Bild_Flyer_2019_09_21_Czech_Kuehnert_Beteiligung_Web1Modulfortbildung | 16 UE   
      Miteinander leben. Beteiligung: verstehen - erspüren - erleben - umsetzen    

      Modul I von II

       

      Freitag, 13. November 2020 - Samstag, 14. November 2020 | 09:00 – 16:00 Uhr   

       

      „Kinder werden nicht erst Menschen, sie sind es bereits." (Janusz Korczak)


      Eine beteiligungsorientierte Haltung als Grundlage für den Alltag mit Kindern unter drei Jahren.

      Beteiligung ist eine Grundhaltung, in der Beziehungen voller Vertrauen entstehen. Gelingt es eine Beteiligungskultur zu erschaffen, können Kinder und Erwachsene in der Alltags- und Bildungsgestaltung davon profitieren. Ziel ist es, die Teilnehmer*innen für eine partizipative Grundhaltung zu sensibilisieren, um diese in verschiedensten Alltagssituationen zu leben.

      Inhalt/Methodik:
      -    Die Fortbildung findet Teilnehmer*innenorientiert und ganzheitlich erlebbar statt.
      -    Theoretischer Input
      -    Methodisch gestalteter Erfahrungsaustausch unter Einbezug von Praxisbeispielen und Übungen

      Die Weiterbildung setzt die Bereitschaft zum biografischen Arbeiten voraus.

       

      Veranstaltungsort: Bethlehemstift Hohenstein-Ernstthal (Hüttengrund 49, 09337 Hohenstein-Ernstthal)

      Teilnahmegebühr: 75,00 € inkl. Getränke und Verpflegung

      Zielgruppe: Tagesmütter*väter, Pädagog*innen, Interessierte

      Referentin: Simone Kühnert & Ulrike Czech


      Anmeldeschluss: 20 Tage vor Veranstaltungsbeginn

      Download Veranstaltungsflyer.

       

      Bild_OnlineAnmeldung

         

    • Samstag, 14.11.2020
      09:00 - 16:00 Uhr
      Bindung - Der "rote Faden" im Leben


      Bild_Flyer_2020_03_28_Bindung_BüttnerFortbildung | 8 UE
      Bindung - Der "rote Faden" im Leben

      DIE ausgebuchtVERANSTALTUNG IST LEIDER AUSGEBUCHT!

      Samstag, 14 November 2020 | 09:00 – 16:00 Uhr

      „Eine sichere Bindung ist ein stabiles Fundament für die gesunde Entwicklung der Persönlichkeit.“ (K. H. Brisch)

      Sichere Bindung ist ein lebenslanger Schutzfaktor. Es lohnt sich also, sichere Bindungsbeziehungen von Beginn an aufzubauen. Dies kann durch angemessene und feinfühlige Reaktionen auf die kindlichen Bedürfnisse unterstützt werden.

      Die Weiterbildung orientiert sich an dem Präventionsprogramm “SAFE®- Sichere Ausbildung für Eltern“ nach PD Dr. Karl Heinz Brisch.

      Inhalt:
      -    Einführung in die Bindungstheorie
      -    Funktion des „Bindungshormons“ Oxytocin und des Gegenspielers dem „Stresshormon“ Cortisol
      -    Reflexion der eigenen Bindungsbeziehung
      -    Bindungsorientierte Begleitung in der Eingewöhnung, in Konflikten sowie in Essens- und Wickelsituationen

      Methodik:
      -    Theoretischer Input
      -    Kleingruppenarbeit
      -    Austausch
       

      Veranstaltungsort
      :
      Bethlehemstift Hohenstein-Ernstthal (Hüttengrund 49, 09337 Hohenstein-Ernstthal)

      Teilnahmegebühr: 37,50 € inkl. Getränke und Verpflegung

      Zielgruppe: Tagesmütter*väter, Pädagog*innen, Interessierte

      Referentin: Nadine Büttner


      Anmeldeschluss: 20 Tage vor Veranstaltungsbeginn

       

      Download Veranstaltungsflyer

       


    • Samstag, 14.11.2020
      09:00 - 16:00 Uhr
      Miteinander leben. Beteiligung: verstehen - erspüren - erleben - umsetzen


      Bild_Flyer_2019_09_21_Czech_Kuehnert_Beteiligung_Web1Modulfortbildung | 16 UE   
      Miteinander leben. Beteiligung: verstehen - erspüren - erleben - umsetzen    

      Modul II von II

      Freitag, 13. November 2020 - Samstag, 14. November 2020 | 09:00 – 16:00 Uhr   

       

      „Kinder werden nicht erst Menschen, sie sind es bereits." (Janusz Korczak)


      Eine beteiligungsorientierte Haltung als Grundlage für den Alltag mit Kindern unter drei Jahren.

      Beteiligung ist eine Grundhaltung, in der Beziehungen voller Vertrauen entstehen. Gelingt es eine Beteiligungskultur zu erschaffen, können Kinder und Erwachsene in der Alltags- und Bildungsgestaltung davon profitieren. Ziel ist es, die Teilnehmer*innen für eine partizipative Grundhaltung zu sensibilisieren, um diese in verschiedensten Alltagssituationen zu leben.

      Inhalt/Methodik:
      -    Die Fortbildung findet Teilnehmer*innenorientiert und ganzheitlich erlebbar statt.
      -    Theoretischer Input
      -    Methodisch gestalteter Erfahrungsaustausch unter Einbezug von Praxisbeispielen und Übungen

      Die Weiterbildung setzt die Bereitschaft zum biografischen Arbeiten voraus.

       

      Veranstaltungsort: Bethlehemstift Hohenstein-Ernstthal (Hüttengrund 49, 09337 Hohenstein-Ernstthal)

      Teilnahmegebühr: 75,00 € inkl. Getränke und Verpflegung

      Zielgruppe: Tagesmütter*väter, Pädagog*innen, Interessierte

      Referentin: Simone Kühnert & Ulrike Czech


      Anmeldeschluss: 20 Tage vor Veranstaltungsbeginn

      Download Veranstaltungsflyer.

         

    • Samstag, 14.11.2020
      09:00 - 16:00 Uhr
      Modulfortbildung: Persönlicher Kompetenzgewinn durch Biografiearbeit – Meinem Lebensbaum begegnen


      Bild_Flyer_2019_Biografie_Leubner_WebModulfortbildung | 24 UE
      Persönlicher Kompetenzgewinn durch Biografiearbeit –  Meinem Lebensbaum begegnen

      Modul III von III

      4. April 2020 - 13. Juni 2020 - 5. September 2020 - 14. November 2020  |
      09:00 – 16:00 Uhr


      „Das Leben ist nicht das, was es sein sollte. Es ist, was es ist. Die Art und Weise, damit umzugehen, macht den Unterschied.“ (Virginia Satir)

      Ausgehend davon, dass Selbstkenntnis der Schlüssel zur Kompetenz ist, möchte ich mit Ihnen den Blickwinkel auf Ihre Ressourcen und Lebenserfahrungen richten. In einer kleinen festen Gruppe ist es möglich, Sicherheit zu gewinnen, Erfahrungen und Wissen auszutauschen und die eigene Praxis zu reflektieren. Sie haben die Möglichkeit, Ihre pädagogische Arbeit inhaltlich zu überprüfen.
       
      Methodik:
      -    Mit Methoden aus dem Coaching und dem Psychodrama schaffen wir einen lebendigen Raum für Erinnern und Entdecken.
      -    Ein wesentlicher Bestandteil der Fortbildung ist der Austausch in Kleingruppen oder zu zweit.
      -    Die Modulfortbildung ermöglicht eine kontinuierliche Begegnung mit anderen in einer festen Gruppe.

      Voraussetzung für die Teilnahme ist die absolute Bereitschaft, dem Erleben und der Lebensgeschichte anderer respektvoll zu begegnen.

      Veranstaltungsort: Maternus Seniorencentrum Leipzig (Angelikastift) (Bornaische Straße 82, 04227 Leipzig)

      Teilnahmegebühr: 112,50 € inkl. Getränke und Verpflegung

      Zielgruppe: Tagesmütter*väter, Pädagog*innen

      Referentin: Kerstin Leubner


      Anmeldeschluss: 20 Tage vor Veranstaltungsbeginn

      Download Veranstaltungsflyer

       

  • Januar 2021

    • Datum
      Uhrzeit
      Veranstaltung
    • Samstag, 23.01.2021
      09:00 - 16:00 Uhr
      Modulfortbildung "Einführung in die Piklerpädagogik"


       

      Bild_FB_2019_Pikler

      Modulfortbildung | 16 UE

      ausgebucht

       „Einführung in die Piklerpädagogik“ 

      Modul II von II

       

      DIE VERANSTALTUNG IST LEIDER AUSGEBUCHT!

      Samstag, 04. Juli 2020 und Samstag, 23. Januar 2021 | 09:00 – 16:00 Uhr

       

      „Der Säugling lernt […] nicht nur, sich auf den Bauch zu drehen, […] Rollen, Kriechen, Sitzen, Stehen oder Gehen, […] Er lernt, sich selbstständig mit etwas zu beschäftigen, an etwas Interesse zu finden, zu probieren, zu experimentieren. Er lernt Schwierigkeiten zu überwinden. Er lernt die Freude und die Zufriedenheit kennen, die der Erfolg – das Resultat seiner geduldigen selbstständigen Ausdauer für ihn bedeutet.“ (Emmi Pikler)

      Die Kinderärztin Emmi Pikler beobachtete über viele Jahre das Bewegungs- und Spielverhalten von Kleinkindern. Sie erkannte den Wert der Eigenaktivität und selbstbestimmten Entwicklung für die Persönlichkeitsentfaltung. Im freien Spiel entwickelt das Kind Selbstvertrauen, Geschicklichkeit und Ausdauer. Es erlebt seine Kompetenz. Die konsequente Orientierung an den Bedürfnissen und Entwicklungsrhythmen der Kinder; eine Umgebung, die es ermöglicht, sich frei und aktiv neuen Herausforderungen zu stellen sowie die Beziehung des Erwachsenen zum Kind, bilden die Grundlage dieser Arbeit.

      Methodik:
      -    Theoretischer Input
      -    Auseinandersetzung anhand von Filmmaterial
      -    Selbsterfahrungen
      -    Intensiver fachpersönlicher Austausch


      Veranstaltungsort: Evangelische Tagungs- und Freizeitstätte Dresden (Heideflügel 2 in 01324 Dresden)

      Teilnahmegebühr: 75,00 € inkl. Getränke und Verpflegung

      Zielgruppe: Tagesmütter*väter, Pädagog*innen, Interessierte

      Referentin: Claudia Hofmann


      Anmeldeschluss: 20 Tage vor Veranstaltungsbeginn

      Download Veranstaltungsflyer