Corona Das Kultusministerium hat am 5. November 2021 eine aktualisierte Handlungsempfehlungen zum Betrieb von Kindertageseinrichtungen und Kindertagespflegestellen veröffentlicht.

Die aktualisierte Fassung wurde an die Schul- und Kita-Coronaverordnung (SchulKitaCoVO) vom 5. November 2021 angepasst. Durch die Aufhebung des § 2a SchulKitaCoVO entfallen die bisher bei Erreichen der Überlastungsstufe vorgesehenen Betriebseinschränkungen. In den Einrichtungen der Kindertagesbetreuung und in der Kindertagespflege findet somit uneingeschränkt Regelbetrieb statt.

Für die Kindertagespflege gilt:

  • In der Kindertagespflege findet Regelbetrieb statt.
  • Die in der Handlungsempfehlung festgehaltenen Zutrittsbeschränkungen gelten nicht für die Kindertagespflege.
  • Kranke Kinder gehören wie üblich nicht in Fremdbetreuung.
  • Für erkältete Kinder gilt: Bei leichtem Schnupfen ohne weitere Krankheitszeichen, leichtem oder gelegentlichem Husten, Halskratzen oder Räuspern sowie bei ärztlich nachgewiesenen Grunderkrankungen wie z.B. Asthma, können Kinder die Kindertagespflegestelle besuchen.
  • Kinder, die während der Betreuung mindestens ein Symptom einer Covid-19-Erkrankung zeigen, sind umgehend von den anderen betreuten Kindern zu trennen und sofort von den Eltern abzuholen.
  • Zwischen allen erwachsenen Personen ist der Mindestabstand von 1,50 m einzuhalten.
  • Bei Aufenthalt in der Kindertagespflegestelle und auf dem Außengelände ist grundsätzlich von allen einrichtungsfremden Personen ein medizinischer Mund-Nasen-Schutz (medizinische Gesichtsmaske, FFP2-Maske oder vergleichbare Atemschutzmaske) zu tragen.

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag